Schlagwörter

Letzten Freitag habe ich also eine Umfrage gestartet, wie im letzten Post zu sehen. Insgesamt haben sich bis jetzt 26 Leute dazu geäußert, etwas mehr als die Hälfte der Angesprochenen. Eingeladen habe ich quer durch den Garten. Gute Freunde, genauso wie lockere Bekannte und Leute die ich bei Fotoworkshops kennengelernt habe. Manche davon sind also selbst Fotografen, manche sind potentielle Fotografen-Kunden, manche potentielle Beauftrager… Eine bunte Mischung also. Und ich habe immer wieder drauf hingewiesen, dass keine Gefälligkeitsbewertungen gemacht werden… Ich hoffe, man hat sich dran gehalten…

Um mich selber realistisch einschätzen zu können, hatte ich ja ein Bild hineingemogelt, das gar nicht von mir ist, sondern von einem Profifotografen. Allerdings gab es auch zwei Abstimmer, die sooo positiv gestimmt waren, dass sie allen Bildern ausschließlich Bestnoten gaben. Das schmeichelt zwar ein wenig, hilft aber nicht weiter… Diese Wertungen habe ich daher gelöscht (auch wenn’s schwer gefallen ist). Heute aber nun mal die Ergebnisse…

Fazit
Kurzum – es sieht gut aus! Ich denke, das Resultat ist positiv genug, um guten Mutes weiter am Ziel zu arbeiten. Auch wenn noch viel Entwicklungspotential bleibt. Es wäre ja auch zu krass, wenn ich nach den wenigen Monaten des Portrait-Shootings auf einmal gestandene Profis ausstechen würde… Soviel vorweg – das Bild vom Profi hat ganz knapp die meisten „Sehr Gut“s bekommen (11x), meine besten Bilder liegen mit 10x aber nur haarscharf dahinter. Und in den Durchschnittsnoten liegen meine besten Bilder sogar knapp drüber.

Umfrage Ergebnisse

Jetzt wäre es noch schön, wenn der „Sehr Gut“-Balken höher wird, als der „Akzeptabel“-Wert, aber das scheint zu werden. Ältere Fotos, bei denen ich noch nicht soviel Erfahrung hatte, haben schlechtere Noten enthalten, als Fotos die später entstanden sind. Ich scheine also dazu zu lernen. Außerdem hat ein Bild schlecht abgeschnitten, das unter widrigen Bedingungen entstanden ist. Wir lernen also – bei widrigen Bedingungen wird nicht geshootet.

Und weiter geht’s mit Businessplan schreiben.

Advertisements