Schlagwörter

, , , , , , , ,

Boah Kinners, was ein Monat. April hatte es echt in sich. Aber der Reihe nach. Mit der neuen Kamera ging es nach einigen Tagen zum Hockenheimring, wohin Omori quasi eingeladen hatte. Am Freitag war nicht nur freier Eintritt zu einem Classic-Festival, sondern auch der Zugang zur Boxengasse möglich. Very nice … Dort einige Skills zum Thema Autorennen erworben („mitziehen“ zum Beispiel).

Erworben hab ich auch was anderes, hat auch was mit Auto zu tun, macht aber weniger Spaß. Auf dem Parkplatz hatte ein Marder gefallen an einem Zündkabel gefunden. Das war aber zunächst noch nicht offensichtlich. Zunächst bockte der Motor nur beim Beschleunigen. am nächsten Tag war alles wieder normal. Erst 5 Tage später, auf dem Weg zu einem anderen Event-Shooting (das zum Glück „nur“ von Freunden war und auch eher von meiner Seite als Dankeschön für einen früheren Gefallen „aufgedrängt“), also, auf dem Weg dahin bockte der Motor dann nachhaltig und so verließ ich schnellstmöglich die Autobahn, rief den ADAC und machte mir während der Wartezeit Gedanken, wie ich gehandelt hätte, wenn es ein „echter Termin“ und ein „echter Kunde“ gewesen wäre… (Mietwagen nehmen, Wagen stehen lassen und erst am nächsten Tag den ADAC rufen).

Es folgte eine Odyssee mit ADAC (fanden das Problem nicht, fuhren wieder weg und ließen Abschlepper kommen). Mietwagen ging nicht, weil ich nicht weit genug von zu Hause weg war, mein ortsansässiger BMW-Händler macht Kostenvoranschlag über 1.000 €, worauf ich beschließe, den Wagen per Selbstfahr-Transporter zum Händler zu bringen, wo ich den Wagen gekauft habe (250km entfernt), da er Gewährleistung gegeben hat (auch nicht zwingend bei Gewerbekunden). Der stellt fest, dass ein Marder unterm Auto ein Kabel soweit angenagt hat, dass die Zündung immer wieder aussetzte, Folgeschäden sind Einspritzdüsen, Zündspulen und -kerzen, sowie Ventile an einem Zylinder. Die Prognose lautet 2.000 € und meine Laune ist ganz weit unten.

Da sucht man sich das Modell mit den geringsten TÜV-Mängeln, des besten Gebrauchtwagen-Bewertungen und wenig km aus, kauft es beim Händler mit Gewährleistung und dann das. Ach ja, erwähnte ich, dass meine preiswerte Versicherung Marderschäden nicht abdeckt??? Habe ja auch 25 Jahre lang nie einen gehabt …

Nun ja, am Ende wurde es doch etwas günstiger, aber schmerzhaft ist es trotzdem. Zum Glück bin ich finanziell derzeit noch gut genug gepuffert, dass ich nicht mit dem Rücken zur Wand stehe, aber es zeigt wieder, wie wichtig das ist. Schön auch, wenn zu den Kosten dann auch noch Ein Mietwagen dazukommt, den ich für einen Auftrag mieten musste … Wenn’s kommt, kommt’s dicke…

UPDATE: Gerade den Wagen abgeholt, keine 100km gefahren und stehe nun WIEDER auf enem Autobahnparkplatz — vermutlich Wasserpumpe. Wenn hier Franken mitlesen — der gellende Schrei bei Geiselwind, das war ich … >8(

Russen haben Business-Opportunity

Vor einigen Tagen kam eine Mail aus Russland in meine Mailbox geflattert. Mit einer Business-Opportunity und einem PDF als Anhang. Gleich löschen, oder erst mal lesen, wie man jetzt wieder beschissen werden soll? Aber siehe da. Es liest sich durchaus normal. Eine russische Agentur/Verlag will einen Bar Guide veröffentlichen mit den besten Bars der Welt und sie suchen einen Fotografen in Frankfurt. Ein wenig Recherche führte auf deren Facebook-Seite, wo etliche Fotos von Bars (mit den Namen der Fotografen!!!) zu sehen waren. Die beiden deutschen Fotografen, die Berlin und München gemacht hatten, mailte ich kurz an, um zu horchen, ob das seriös ist, oder man seinem Geld hinterherlaufen muss. Beide bestätigten mir schnelle und professionelle Handlungsweise und prompte Zahlung (und zwar bereits nach Ansicht der LowRes-Bilddaten!!!).

Es war ein Styleguide mitgeliefert, mit den geforderten Shots (nicht wenig, aber man muss sich weniger Gedanken machen). Außerdem wollten sie ein „Bewerbungsfoto“ haben, mit dem man nicht nur seine Skills, sondern auch das Verständnis für die Umsetzung der Vorgaben zeigt. Ein beliebiges Getränk auf einem Fototisch nach vorgegebenem Ausleuchtungsschema. Mein Leuchttisch bestand aus 2 Baumarktböcken und Glasplatte von einem Ikea-Bilderrahmen, der transparent-weisse Stoff war ein alter Duschvorhang und Baumarkt-Krallen hielten alles am Platz. Ich dachte mir, das ist auf jeden Fall auch ein nettes Übungsprojekt, egal was rauskommt. Was rauskam, war prima, Bild hingeschickt nachdem ich kurz überlegt habe, ob da gebotene Geld nicht doch etwas knapp ist (ist es, habe versucht etwas zu pokern, aber sie zahlen allen Fotografen denselben Kurs und im Abgleich mit dem Tagessatz, den Reuters-Pressefotografen kriegen, hab ich mich dann dafür entschieden).

Anyway, ich fand es ein spannendes Projekt, weil es eine sehr coole Speak-Easy-Bar mit gerade mal 30 Plätzen ist und ich damit mein Portfolio aufwerten kann. Am Samstag also geshootet, gestern die LoRes-Bilder abgeliefert (eine Macke noch Photoshoppen können, da Querformat gefordert war und ich das Bild hoch geschossen habe). Alles gut soweit, außerdem war das mein erster Auftrag, der ohne jede persönliche Connection zustande kam, rein übers Web. :)

Und sonst so?

Et läuft et läuft, ein paar kleinere Shootings waren dabei, ein großes Event, bei dem es heiß herging, da 4 Vorträge parallel liefen und mehrmals am Tag für ein Onlinemagazin Bilder benötigt wurden. Die gab es dann leider nur straight aus den Kameras, ohne Nachbearbeitung. Selektieren ging fix, dank Photomechanic, dass jetzt auch zu meinem Arsenal gehört.

Bank und Steuerberater können nun auch (endlich) kommunizieren. Insofern gab es auch erste Abgleiche meiner Geldflüsse. Sieht aber soweit wohl alles ganz gut aus. Außer das Finanzamt, dass meine Meldung IMMER NOCH NICHT verarbeitet hat. Ich bin mir nicht sicher, ob die hier schon mit Computern arbeiten …

Außerdem habe ich, als klassischer Marketing-Fuzzi ein Postkartenmailing vorbereitet, dass aber erst nächste Woche zur Post geht (Adressen gekauft, Frankfurter Unternehmen, 6-100 Mitarbeiter, keine Filialen, in Frage kommende Branchen händisch selektiert). der ganze Zauber kostet etwa 500 €. Mal schauen, was draus wird – ich gebe Bescheid.

In diesem Sinne …

20130507-183929.jpg20130507-152623.jpg

Advertisements